Skip to content

Restrukturierung und Sanierung

als Chance

Fundierte und langjährige Expertise in den Bereichen Restrukturierung, Sanierung und Insolvenz macht BREITENBÜCHER Rechtsanwälte zu gefragten Experten in der Krise. Alle Anwälte beraten Unternehmen und unterstützen Betroffene auch menschlich kompetent in dieser schwierigen Phase. Dr. Breitenbücher und Prof. Neußner werden regelmäßig in den Medien zitiert und als Experten für Restrukturierung angefragt. Hauptziel der Kanzlei ist es, Unternehmen zu sanieren und nicht zu zerschlagen. Seit Einführung des ESUG (Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen) im Jahr 2012 können Unternehmen vermehrt auch in der Eigenverwaltung, also einem Insolvenzverfahren in Eigenregie, oder in einem Schutzschirmverfahren saniert werden.

In Kooperation mit Baker Tilly deckt die Kanzlei BREITENBÜCHER alle Restrukturierungs-Services ab, von Wachstum und Finanzierung über betriebswirtschaftliche und rechtliche Restrukturierungsberatung bis hin zur Sanierung in der Insolvenz, Eigenverwaltung mit und ohne Schutzschirm und Insolvenzverwaltung.

Ein wesentlicher Faktor!

Das rechtzeitige Erkennen einer Schieflage 

Am 20. Juni 2019 wurde die Richtlinie (EU) 2019/1023 über präventive Restrukturierungsrahmen verabschiedet. Diese bietet Unternehmen in der Krise viele Chancen, die es bisher in der Form nicht gab. Die Umsetzung in deutsches Recht muss laut Gesetz bis Juli 2021 erfolgen. Art und Umfang der denkbaren Maßnahmen werden in Fachkreisen bereits intensiv diskutiert. 

Breiter Konsens besteht darin, dass in dem neuen Verfahren, das zur Entschuldung von Unternehmen in der Krise führen soll, ein Restrukturierungsplan vorgesehen werden muss. Dieser soll eine finanzwirtschaftliche Restrukturierung auf Grundlage bestehender Mehrheiten gegen den Willen einzelner ablehnender Beteiligter, sogenannter Akkordstörer, ermöglichen. In anderen Rechtsordnungen gibt es bereits vergleichbare Regelungen, beispielsweise in England, das ‚Scheme of Arrangement‘.

Während das Insolvenzverfahren dem Interesse der Gläubigergesamtheit dient, wird das zukünftige vorinsolvenzliche Restrukturierungsverfahren der Vermeidung der Insolvenz dienen. Somit – nach wohl überwiegender Ansicht – zumindest auch dem Interesse des Unternehmens.

Dr. Breitenbücher und Prof. Dr. Anette Neußner veröffentlichen auch regelmäßig zum neuen Restrukturierungsverfahren.

divider_P1